Freiwillige
Youtube-Video über die Vorzüge, Teil des PIBS zu sein

Macht mit!

Werde Volunteer am Palestine Museum of Natural History (PMNH) und dem Palestine Institute of Biodiversity and Sustainability (PIBS). Wir bieten unseren Freiwilligen viele Möglichkeiten ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zu erweitern und laden dich ein, Teil eines dynamischen und energiegeladenen Teams zu sein, das vor Ort etwas bewegt.

COVID-19 UPDATE: Internationale Reisen wurden stark eingeschränkt. Wir haben trotzdem viele Möglichkeiten für ehrenamtliche Helfer aus der Ferne, unter anderem: Arbeit an Forschungsdokumenten, Schreiben und Gestalten der Website sowie Material für Ausstellungsräume zu schaffen. Wenn du aus der Ferne ehrenamtlich arbeitest, kannst du dieser Arbeit nach eigenem Wunsch mehr oder weniger Zeit widmen. Kontaktiere uns, um mehr zu erfahren! Ehrenamtliche Tätigkeiten vor Ort sind eventuell bei längerer Verpflichtung und unter Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten ebenfalls möglich.

Möglichkeiten für Freiwillige

Freiwillige haben bereits an unterschiedlichen Projekten gearbeitet und bringen oft ihre eigenen Ideen und Spezialgebiete ins Museum ein. Denjenigen, die Arbeit im Freien bevorzugen, bieten wir Außenaktivitäten, wie zum Beispiel Arbeit im Botanischen Garten und Unterstützung bei der Tierpflege.. Freiwillige können auch Forschen, im Naturschutz, beim Gestalten von Displays für die Naturkundeausstellung und für die Ethnographische Ausstellung, bei der Beschaffung von Mitteln, dem Kollektionsmanagement, der Verwaltung und geführten Touren des Museums helfen.

Warum Volunteer werden?

Die Tätigkeit als Freiwillige bei dem PMNH bietet die Chance, neue Kenntnisse zu erwerben, einen wertvollen Beitrag zu leisten, neue Menschen zu begegnen und tiefere Einblicke in die palästinensische Kultur zu bekommen. Palästina ist Teil des fruchtbaren Halbmondes, wo zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte Ackerbau betrieben wurde. Heutzutage steht Palästina unter israelischer Besatzung, doch es ist immer noch ein fazinierender und beliebter Ort für Besucher. Das Museum befindet sich in Bethlehem, dem Geburtsort von Jesus. Freiwillige machen oft Tagesausflüge zu nahegelegenen Gebieten, wie Jericho (der ältesten ständig bewohnten Stadt auf Erden) und Battir (das zum Weltkulturerbe zählt).

Für nicht ortsansässige Helfer werden die Verpflegung, Unterkunft und tägliche Anfahrt zum Museum sowie die Rückfahrt zum Quartier übernommen. Um in den Genuss freier Unterkunft und Verpflegung zu gelangen, beträgt die Mindestdauer der freiwilligen Tätigkeit 3 Wochen. Plätze in der Unterkunft sind limitiert.

Freiwillige pflanzen in einem Gemeinschaftsprojekt.

Anreise

Bitte nimm mit uns Kontak auf vor deiner Anreise. Vom Flughafen Lod (Ben-Gurion) kannst du entweder mit einem Sherut (geteilte Taxis) oder dem Hochgeschwindigkeitszug nach Jerusalem fahren. Von Jerusalem nach Bethlehem nimmst du den Bus Nr. 231 oder 234 am Damaskustor (Damascus Gate). Wenn du mit dem Bus 231 kommst, nimm an der letzten Haltestelle (Bab Zqaq) ein Taxi zum Museum (15 Schekel). Wenn du mit dem Bus 234 kommst, steig an der letzten Haltestelle an der Mauer aus, überquere die Mauer und gehe dann einfach zu Fuß zum Museum (siehe Karte unter Besuchen oder nimm auch hier ein Taxi (üblicherweise etwa 15 Schekel). Taxifahrer sind im Allgemeinen froh ihr Handy zu nutzen, um von uns eine Beschreibung zu bekommen. Wir befinden uns in der Karkafa Zone von Bethlehem. Vereinbare einen Preis, BEVOR du ins Taxi steigst.

Vorangegangene Projekte

Ehrenamtlichen bieten wir viele Möglichkeiten. Du kannst deine Kenntnisse erweitern und mit anderen Internationalen und Einheimischen zusammen arbeiten. Wir denken global und agieren lokal. Nachfolgend findest du einige Beispiele von Bereichen, in denen frühere Freiwillige gearbeitet haben und zu denen Sie je nach Interesse auch beitragen können.

1) An einem Forschungsprojekt teilnehmen. Sieh dir unsere aktuellen und früheren Forschungsprojekte hier an.

2) Pflege des botanischen Gartens und Arbeit im Gemeinschaftsgarten und an den Aquaponik- und Hydroponik-Systemen.

3) In Verhalten und Bildung einen Wandel erarbeiten. Das könnte bedeuten, Bildungssysteme in Schulen zu entwickeln, um die Neugier der Kinder zu steigern und ihnen mehr Wissen über die Natur zu vermitteln. Kinder mit Recycling und Upcycling vertraut zu machen und das Team bei Schulbesuchen zu unterstützen.

4) Kulturerbe. Ein aktuelles Großprojekt ist, die Pflege, Wertschätzung und Nachhaltigkeit des palästinensischen Kulturerbes in Bezug auf Natur und Landwirtschaft. Das beinhaltet sowohl das materielle als auch immaterielle Kulturerbe. Viele Ehrenamtliche werden für die Katalogisierung, Dateneingabe und vieles mehr benötigt.

5) Fundraising und nachhaltige Einkommensplanung. Wir benötigen Ehrenamtliche, um Anträge auf Fördermittel zu verfassen, Events zum Spendensammeln zu veranstalten und Brainstorm-Projekte für unsere eigene Nachhaltigkeit durchzuführen.

6) Verwaltung, zum Beispiel das Verfassen von Newslettern.

7) Medien- und IT-Arbeit, beispielsweise die Pflege unserer Instagram und Facebook-Seiten, oder durch Erstellen einer Datenbank für die Sammlungen und Forschungen des Museums, so dass wir in Zukunft über eine Online-Bibliothek verfügen.

8) Schreiben und Übersetzen, zum Beispiel über das PMNH und unsere Arbeit.

9) Dokumentationen oder Animationen erstellen. Klick hier und hier um zwei Videos zu sehen, die vorherige Freiwillige gemacht haben. Wir haben großen Bedarf an Dokumentationen und Animationen speziell für Kinder!

10) Feldarbeit. Freiwillige begleiten uns oft auf Exkursionen, um die Naturkunde Palästinas zu studieren und zu dokumentieren.

11) Gestalten neuer Displays für die naturkundlichen und ethnographschen Ausstellungsräume.

12) Tour-Begleitung und Bewirtung: Tausende von Besuchern kommen bereits, und wir erwarten noch mehr. Deshalb melden Sie sich und unterstützen Sie uns als Freiwillige bei der Bewirtung und Betreuung von Besuchern.

Solltest du dich für eine ehrenamtliche Tätigkeit entscheiden, fülle bitte diesen Antrag aus: Volunteer Application Form

"Lieber Dr. Mazin, Jessie, Reena, Khawla, Elias, Mohammad, Darian, Schildkröten, Pfau, Skorpione und all die anderen beeindruckenden PMNH-Geschöpfe: Danke, danke, danke, dass ihr mir letzten Monat ein so wundervolles Zuhause gegeben habt. Ich war ständig begeistert über die Hingabe und Leidenschaft, die ihr allem, was ihr hier tut, entgegenbringt. Dieses Museum ist eine der gastfreundlichsten Einrichtungen, die ich je besucht habe. Jeder Augenblick bietet eine Chance, so viele Dinge zu lernen. Jede Person, vom Besucher zum Freiwilligen bis zu den Mitarbeitern wird mit Respekt und Freundlichkeit behandelt, die ihr selbst vorlebt. Das PMNH ist ein besonderer Ort..." - Julie